Samstag, 22. März 2014

Kurztrip nach München

Für mich (Ramona) ging es das Wochenende nach München, raus aus dem POTT und ab in die Metropole. Eine grandiose, wunderschöne Stadt. Aber auch dort galt eins für mich:
„Ohne Kaffee, ohne mich!“


Aber was macht man, wenn man nur wenig Zeit hat und trotzdem nicht auf die Stadt oder den Kaffee verzichten kann. Ganz einfach. Heutzutage heißt das Wundermittel „Coffee to go!“


Ich habe das Wochenende die großen Konzerne getestet, die Ihr wahrscheinlich alle kennt. „Starbucks“, und „San Franciso  Coffee Company“. 
Ich kann euch jetzt schon mein Fazit erläutern. Große Firmen machen nicht den besten Kaffee. Geht lieber mal um die Ecke zu Tante Emma oder Giovanni :P . Mein absoluter Favorit ist eindeutig BACKWERK. Günstig und extrem lecker. Natürlich gibt es dort nicht die riesen Auswahl und die verschiedene Geschmacksrichtungen, aber Kaffee und Cappuccino sind einfach lecker. Und ganz nebenbei kann man sich eine Kleinigkeit zu essen direkt mitbesorgen. 






Starbucks

Starbucks kennt Ihr wahrscheinlich alle schon. Für mich führt der Weg eher selten dahin. Aber ich dachte mir, gerade in München muss man sich anpassen und das Geld einfach mal raushauen.

Der Tag war ausgebucht. Der Weg führte uns zum Olympiapark. Trotz Höhenangst habe ich mich sogar auf den Olympiaturm getraut. Ich kann es immernoch nicht fassen, dass ICH es überlebt habe :) Nunja, kommen wir zurück zum Thema. Um in der Bahn nicht wahnsinnig zu werden, besorgten wir uns einen Kaffee im Hauptbahnhof. Starbucks bot sich da einfach nur so an. Wenn ihr dort euren Kaffee besorgen möchtet, plant Zeit ein! Schlangengefahr! Allgemein bestehen Münchens Kaffeeläden hauptsächlich aus einer Schlange, mit Leuten die Kaffee brauchen. Sobald man an der Kasse ist geht dann alles ganz schnell. Die Mitarbeiter waren wirklich super und hatten eine top Einteilung. Dafür einfach Daumen hoch!

Das gute an den Konzernen ist, dass der Kaffee immer gleich schmeckt :)
Wenn ihr also auch mal Lust auf einen Kaffee von Starbucks habt, hier könnt ihr alles über den Laden und die Standorte finden.



SFCC

Nächster Tag heißt nächste Company. Wie gut, dass direkt aufm Odeonsplatz die „San Francisco Coffee Company“ ihren Platz hat. Also hieß es mal wieder anstehen. Es sah so aus als würde der Kaffee wirklich gut sein.
Aber ich muss euch enttäuschen. Ich habe ihn fast nicht runter bekommen. Ob es am „FAIRTRADE“ liegt?

Biobohnen und weitere grandiose Zutaten. Muss man dafür aber wirklich auf den Geschmack verzichten?

Für mich gibt es keine Wiederholung. Versprochen.

Für alle Kaffeeliebhaber die es trotz des schlechten Kaffees ausprobieren möchten. Unter www.sfcc.de findet Ihr alle weiteren Informationen.
Gibt uns doch einfach eurer Feedback zu SFCC!



Follow my blog with Bloglovin