Montag, 28. April 2014

Traum von Amsterdam







Meine Familie beschloss spontan nach Amsterdam zu fahren.
"Das lasse ich mir nicht entgehen" dachte ich mir und fuhr mit ihnen gen Niederlande.
Nach knapp 2 Stunden lustiger Autofahrt und eingeschlafenem Po sind wir am Olympiastadion angekommen und fuhren mit der Bahn weiter in die Stadt, denn parken kann man dort wirklich nicht gut.

Und auch wenn das Wetter mit dem vielen Regen und Wind nicht gerade das Beste war, um die Stadt zu erkunden, machten wir uns auf den Weg.
Es zog uns durch die 9 straatjes, da diese bekannt für süße kleine Läden und Cafés sind.
Apropos Café. Natürlich brauchten wir dort sofort eine kleine Stärkung.
So richtig entscheiden, in welches Kaffeehaus wir gehen sollten, konnten wir uns nicht.
Denn egal wohin das Auge blickt: Überall nur Cafés. Süße kleine Cafés.


Letztendlich landeten wir im "Van Harte".
Zwar sehr modern gehalten, aber doch mit sehr viel Charme. Überall zieren Bilder die Wände, Kupferfarbene Lampen hängen über der Theke und dunkle Holzmöbel machen den Look perfekt.

Nun.
Bei mir sollte es ein Cappuccino sein. Nach etwa 5 Minuten bekam ich meinen Muntermacher. Total lecker!
Falls du auch Mal nach Amsterdam fährst: 
Dieses Café ist definitiv einen Besuch wert.



Follow my blog with Bloglovin