Dienstag, 18. März 2014

Kaffeemythen

"Du kannst doch nicht so viel Kaffee trinken, Kaffee macht süchtig!"
"Irgendwann trocknet dein Körper aus. Wusstest du nicht, dass Kaffee dem Körper Wasser entzieht?"
"Du willst also abnehmen? Dein imenser Kaffeekonsum kann dir dabei sogar helfen!"

Immer Mal wieder hört man dies und das zum Thema Kaffee.
Bekannte raten einem von dem leckeren Muntermacher ab.
Aber was stimmt nun wirklich?
Wir räumen mit den Mythen auf und sagen euch, was wirklich stimmt und was einfach kalter Kaffee ist.

  



1. Kaffee macht süchtig

Richtig süchtig wird man von Kaffee nicht, zumindest nicht in dem Ausmaße wie z.B. Zigaretten und Alkohol.
Wenn man aber jeden Tag 3-4 Tassen Kaffee trinkt und dann abrupt damit aufhört, kann es zu Kopfschmerzen, Konzentrationsschwächen oder ähnlichem führen.


2. Espresso enthält extrem viel Koffein
Das ist totaler Quatsch. Eine mittelgroße Tasse Kaffee hat einen doppelt so hohen Koffeingehalt, wie ein kleiner schwarzer Muntermacher. 

3. Kaffee entzieht dem Körper Wasser
Das stimmt nur teilweise. Koffein ist zwar harntreibend, aber der Körper lässt sich davon nicht so leicht aus der Ruhe bringen. 


4. Kaffee hilft beim Abnehmen
Es ist wahr. Trinkt man seinen Kaffee schwarz, hat dieser nur 2 kcal pro 100 ml. Er regt den Stoffwechsel an und hilft, die Energie aus den eigenen Fettspeichern freizusetzen. 


5. Kaffee im Kühlschrank lagern
Kaffee hilft zwar schlechte Gerüche aus dem Kühlschrank zu verbannen, dem Kaffee selbst tut es aber nicht gut. Das Aroma geht verloren und durch die Feuchtigkeit kann es sein, dass er anfängt zu schimmeln.



6. Kaffee eignet sich als Kosmetik 

Allerdings. Aus Kaffeesatz kann man zum Beispiel ein sehr schönes Gesichtspeeling machen. Etwas von dem braunen Gold mit Olivenöl und Honig vermischen.





Follow my blog with Bloglovin